Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ich bin ein Schatten.

Das bist auch du!

Ich rechne mit der Zeit.

Und du?

(Spruch unter einer Sonnenuhr)

.

2019

*Titel eines Journals von Peter Handke

HERZLICH WILLKOMMEN ...

Christoph KöhlerChristoph Köhler... auf meiner Seite für den Frieden! - Zur Begrüßung lade ich Dich ein, bei etwas Musik über dieses Zitat hier zu reflektieren:

"Allein schon einen Feind sich vorzustellen, heißt, daß du nur unterliegen kannst (auch als Sieger)" Peter Handke

Neu auf meinem ->Blog:

arte: UNTER DER LUPE - 3 MALER, 9 WERKE

Francisco de GoyaFrancisco de Goya   ->Romantik

Die Romantik war eine künstlerische, literarische und musikalische Strömung, die Ende des 18. Jahrhunderts in Europa entstand und in den meisten Ländern zwischen 1800 und 1850 ihren Höhepunkt erreichte. Die Künstler der Romantik legten großen Wert ...

Meine Lyrik

"Eine einzige Gedichtzeile im Leben kann einen Menschen wecken für allezeit. Das Poetische ist ja das Weltumfassende - und da treffen wir uns alle."  (Peter Handke, 2016)

"Selbst die Gegenwart war ihm ein Schemen, nein! sie war ihm der Spiegel, der ihm – leiser, lauter – zurief: zu spät! zu spät! Und im Gewahr werden dieses Rufs, Lichtreflex auf der Spiegelfläche Gegenwart, nahm sie für sein Erleben den Charakter eines Schemens an." - Das Gewicht der Welt, Journal, ChK"Selbst die Gegenwart war ihm ein Schemen, nein! sie war ihm der Spiegel, der ihm – leiser, lauter – zurief: zu spät! zu spät! Und im Gewahr werden dieses Rufs, Lichtreflex auf der Spiegelfläche Gegenwart, nahm sie für sein Erleben den Charakter eines Schemens an." - Das Gewicht der Welt, Journal, ChK

Christoph Köhler         -       Lyrik & Prosa (eingesprochen

                     Lyriker - Sprecher - Schauspieler                               - Klick auf den Titel)

Christoph Köhler 2017 (Portrait von Raphaela Peters)Christoph Köhler 2017 (Portrait von Raphaela Peters)

>>Die Menschen dauern mich

in ihren Jammertagen<<

J. W. v. Goethe: FAUST I (Prolog, Mephisto)

.

. .

. . .

"Lies mein Gedicht"  (hier unten)

"Herbstmitte" (2001)

"Die Konsequenz..." II+III, (LOTWÜRFE)

"Die Konsequenz..." I, (LOTWÜRFE)

"Assoziativ", (LOTWÜRFE, Journal)

"Mein Zimmer"

"An Manchen Tagen"

"Morgen"

"Quellwesen", (LOTWÜRFE)

"Prinz Max Palais"

"Szene" (LOTWÜRFE)

"Was macht mich aus?" (LOTWÜRFE)

"Abreise" (LOTWÜRFE)

"Weltwarten"

"Sie sagten"  (hier unten)

Auch wenn's mich freut, aber: Die Verwendung meiner Gedichte und Texte auf diesem Blog bitte nur nach vorheriger Rücksprache ->Kontakt

.

Alle meine sonstigen Aufnahmen bei ->SOUNDCLOUD

.