Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 "Allein schon einen Feind sich vorzu-stellen, heißt, daß du nur unterliegen kannst (auch als Sieger)", Peter Handke (Friedenstaube von M.Launis)"Allein schon einen Feind sich vorzu-stellen, heißt, daß du nur unterliegen kannst (auch als Sieger)", Peter Handke (Friedenstaube von M.Launis)

.

Ein poetischer, weißer, luft-durchlässiger Spitzenschlei-er trägt den behördlichen Vorgaben völ-lig RechnungEin poetischer, weißer, luft-durchlässiger Spitzenschlei-er trägt den behördlichen Vorgaben völ-lig Rechnung

->MWGFD | Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.

.

Über mich

   Wer mich kennt oder wer meine frühere Seite verfolgt hat weiß, was mir am Herzen liegt, und aus welchem Lebensbereich ich komme: es ist, ganz generell und umfassend, derjenige der Kunst, insbesondere der Literatur, und hier besonders der Lyrik*. In diesem Zusammenhang bewegt mich die vielschichtige Frage der geistig-seelischen Entwicklung des Menschen in dem Sinne, dass der Mensch in meinen Augen ein Entwicklungswesen, das aber bedeutet, ein geistiges Wesen ist. Dies wiederum bedeutet, dass die tiefe Wirklichkeit des Seins den allermeisten Zeitgenossen immer noch umgestülpt erscheint: Was nämlich der Materialist als das Reale, das einzig Greifbare ansieht, ist das am Ende zu Nichts sich restlos Auflösende - was er hingegen als inexistenten Schein abtut, ist die alles Materielle überdauernde Realität des Geistes, besser, der Geistsubstanz. Er bräuchte also lediglich zu erkennen, dass er den Maya-**Begriff zutreffend anwenden sollte, nämlich auf die sinnliche Er-Schein-ung. - Hier setzt für mich auch das schwer zu ergründende Phänomen von Krieg und Frieden innerhalb der Menschheit an: in Kriegen drücken sich offenbar Entwicklungsphänomene der Menschheit aus; wobei mir die Frage nach einer möglichen Unumgänglichkeit von Kriegen die am schwierigsten zu beantwortende scheint. Insofern sehe ich mich als 'weichen' Friedensaktivisten mit einem Fokus auf der unentwegten Recherche, d. h. Suche nach Spiegelungen von Kriegs- und Friedensphänomenen in der Dichtung (siehe die Lyrikpostings auf meinem Blog).

   Ich möchte hier auch offen legen, dass, neben dem unerschöpflichen Pool der Dichtung aller Zeitepochen, eine meiner Hauptstudienquellen die Anthroposophie*** Rudolf Steiners ist, der der aktiv in Angriff genommenen spirituellen Entwicklung des Einzelnen, und damit der Menschheit insgesamt, eine (über)lebensnotwendige Wichtigkeit für deren sinnvollen Fortbestand zuschreibt. Mit wachsendem Interesse und großer Neugier arbeite ich persönlich mich durch die Niederschriften von Steiners Vorträgen****, chronologisch, d. h. durch die jeweils vor 100 Jahren gehaltenen. Mitunter ist es verblüffend, auf Aus- und Voraussagen zu stoßen, welche nicht selten eins zu eins die aktuelle brisante globale Lage beschreiben oder kommentieren. Sofern es mir vergönnt sein wird, dauert dieses Studienprojekt also bis zum September 2024, dem Monat der letzten überlieferten Vorträge Steiners (im März 1925 legte er seinen irdischen Leib ab).

   Ich freue mich über Besuche - und womöglich auch über Kontakte, die sich über diesen Blog ergeben mögen.

Christoph Köhler, 2017

. . .

Datenschutz

*Lyrikline:  www.lyrikline.org/de/datenschutz/

**Wikipedia:  meta.wikimedia.org/wiki/Privacy_policy/de

***Forum Anthroposophie:  www.anthroposophie.net/default.htm

****Steiner Klartext:  steiner-klartext.net/

. . .

Ch Köhler 2018Ch Köhler 2018

Meine Vita:

*25.9.1957  in Karlsruhe

1963–76 

Volks-schule, Gymnasium, Abitur - Kriegsdienst-Verweigerung

Seit 1972

Erster professioneller Schauspiel- und Sprechunterricht, Amateurtheater

1977

Zivildienst - Klinik Öschelbronn (b. Pforzheim)

1978–82

Studium an der „Novalis-Schule für Sprachgestaltung und dramatische Kunst“, Stuttgart (Bühnentätigkeit an der "Novalis-Bühne")

Ab 1982

Tätigkeiten als Theaterpädagoge, Sprecherzieher und Sprachtherapeut, Sprecher, Schauspieler, Regisseur (Waldorfschule, freie Theaterszene, Stadttheater Pforzheim)

1990

Begegnung mit dem Werk Peter Handkes - in der Folge intensive Beschäftigung

1995-2006

Lehrauftrag für Sprecherziehung an der Staatlichen Hochschule für Musik, Karlsruhe

Ab 1997

Beschäftigung mit dem Werk Andrei Tarkowskijs

Seit 1999

Regelmäßige Arbeit an eigener Lyrik und Kurzprosa (Veröffentlichungen, Autorenlesungen, Literaturprojekte)

2003

Gründung der "Franz Kafka LiteraturBühne" (u.a. Forschungsprojekte zu Leben und Werk Franz Kafkas)

Seit 2007

Sprecher für den Kultursender arte TV

Seit 2010

Verstärktes Engagement in der Friedensarbeit (Referate, Vorträge, Gespräche, Blog)

Seit 2014

Projekt "Rudolf Steiner vor 100 Jahren" - Studium des Vortragswerks

2017

Mitgründer des Improvisations-Ensembles "Momentum" (Gesang / Klavier / Rezitation)

. . .

Ich bin ein Schatten.

Das bist auch du!

Ich rechne mit der Zeit.

Und du?

(Spruch unter einer Sonnenuhr)

 

2020

Titel eines Journals von Peter Handke (Literaturnobelpreis 2019)

.

"Es ist nicht notwendig, daß Du aus dem Haus gehst. Bleib bei Deinem Tisch und horche. Horche nicht einmal, warte nur. Warte nicht einmal, sei völlig still und allein. Anbieten wird sich Dir die Welt zur Entlarvung, sie kann nicht anders, verzückt wird sie sich vor Dir winden.", Franz Kafka, 1920 (!)

Der sog. "Lockdown" hat eben dies bewirkt, was Franz Kafka hier beschreibt: Die dt. Bundesregierung hat nicht bedacht, dass ihre Vereinzelungs-Verängstigungs-Strategie ins Gegenteil umschlagen und sich selbst entlarven würde: Immer mehr Menschen sind dabei, bewußtseinsmäßig zu erwachen - so wurde Berlin, 1.8.2020 mit über 1 Million Demonstrierenden möglich... es wird mehr folgen  (ChK, Aug. 2020)

. . .  . . .  . . .

 HERZLICH WILLKOMMEN..

Christoph Köhler, Kriegs-dienst-Verweige-rer 1976Christoph Köhler, Kriegs-dienst-Verweige-rer 1976..auf meiner Seite für den FriedenZur Begrüßung und aus gegebenem Anlass lade ich ein, etwas bei diesem Gedanken hier zu verweilen:  "Allein schon einen Feind sich vorzustellen, heißt, daß du nur unterliegen kannst (auch als Sieger)", Peter Handke.  Deshalb, liebe Mit-Menschen, laßt Euch nicht feindlich aufspalten! Entwickelt die Kraft des Interesses für alles und jedeN, der (ja nur vermeintlich) konträr zu Euren Sichtweisen steht.

SIE IST NICHT ERFORSCHT, folgt ihr KEINESFALLSSIE IST NICHT ERFORSCHT, folgt ihr KEINESFALLS        ... und nun der BLOG        "...wie eine Maske, dahinter die Nacht gähnt...""...wie eine Maske, dahinter die Nacht gähnt..."

MATTHÄUS-EVANGELIUM - 7,1-14

   Verurteilt nicht, damit das Urteil nicht auf euch zurückfällt. Denn jedes absprechende Urteil, das ihr fällt, trifft euch im Grunde selbst. Mit dem Maß, mir dem ihr messet, werdet auch ihr gemessen werden. Warum siehst du den Splitter in dem Auge deines Bruders und wirst des Balkens im eigenen Auge nicht gewahr? Und wie kannst du zu deinem Bruder sprechen: Komm, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen, während du selbst einen Balken in deinem Auge hast? ...

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

TICHYS EINBLICK, 2.8.2020

   Medienbild und Wirklichkeit:
   "Großdemo Berlin: Wieviele Teilnehmer? Faire Medien?"
   (Von Peter Hahne)

   Die Berliner Großdemonstration gegen die Corona-Regeln wird von fast allen Politikern verdammt. Möglicherweise waren es sehr viel mehr Teilnehmer als offiziell gemeldet. Peter Hahne über seine Erlebnisse und die Stimme eines Teilnehmers dazu. ...

->Der ganze Artikel (Quelle: Tichys Einblick)

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

"Eine einzige Gedichtzeile im Leben kann einen Menschen wecken für allezeit. Das Poetische ist ja das Weltumfassende - und da treffen wir uns alle."  (Peter Handke, 2016 | Literaturnobelpreis 2019)

RUDOLF STEINER - SEELENKALENDER

28.Jul.-3.Aug. | 17 // Es spricht das Weltenwort, / Das ich durch Sinnestore / In Seelengründe durfte führen: / Erfülle deine Geistestiefen / Mit meinen Weltenweiten, / Zu finden einstens mich in dir.

4.-10.Aug. | 18 // Kann ich die Seele weiten, / Daß sie sich selbst verbindet / Empfangnem Welten-Keimesworte ? / Ich ahne, daß ich Kraft muß finden, / Die Seele würdig zu gestalten, / Zum Geisteskleide sich zu bilden.

11.-17.Aug. | 19 // Geheimnisvoll das Neu-Empfang'ne / Mit der Erinn'rung zu umschließen, / Sei meines Strebens weitrer Sinn: / Er soll erstarkend Eigenkräfte / In meinem Innern wecken / Und werdend mich mir selber geben.

   - liebe Blogbesucher: 1912/13 entstanden diese (insgesamt 52) Texte, die jedem, der sich in sie vertieft, Orientierung, Stärkung und Halt zu geben vermögen. Zur Zeit ihrer Entstehung stand die Welt unmittelbar vor dem Wahnsinn des 1.WKs. Rudolf Steiner, der Autor des 'Seelenkalenders', war sich - im Gegensatz zu den meisten damaligen politischen Entscheidungsträgern in Europa - in voller Tragweite bewusst, welch ungeheuerliche Katastrophe auf die Menschheit zu rollt, und schaffte mit dieser Dichtung ein heilendes Gegengewicht zur kommenden Not und Angst. Der 'Seelenkalender' stellt somit ein Selbst- und Welt-Erkenntnisinstrument dar, das, ausgehend von der damaligen seelisch-geistigen Not, weit in die Zukunft weist. - Wo stehen wir heute, 2020? Die äußere Weltlage, die ja nur den inneren Zustand der Menschheit abspiegelt, gerät zunehmend aus der Balance... Die aktuelle Corona-"Krise" scheint hierbei ein weiteres verstörendes Ereignis zu sein, das schreckt - welche Hintergründe liegen ihm zu Grunde? Das wäre in aller Tiefe zu erforschen - und beginnt in diesen Tagen auch auf breiter Front. Überall melden sich wache Menschen zu Wort und (hinter)fragen. Deutlich ist: Das Charakteristikum unserer Zeit, die totale Verwirrung in Bezug auf die Wahrheit tritt immer deutlicher zutage. - Doch geduldiges Vertiefen in die Wochensprüche des 'Seelenkalenders' kann innere Balance UND welt-zugewandte Ruhe in demjenigen herstellen, der sich diesen geheimnisvollen Texten immer erneut fragend-tastend-erspürend widmet. Ihre Wirkung - das kann ich versichern - wird bei geduldiger Vertiefung schon bald deutlich spürbar . ChK

->Der Seelenkalender (Quelle: Anthroposophie.net)

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

SWR-NACHRICHTEN, 3.8.2020

   Sehr geehrte Redaktion,

   ich möchte Sie auf einen gravierenden Irrtum in Ihren Meldungen bezüglich der Demonstration am 1.8.2020 in Berlin hinweisen: Dort waren nicht - wie fälschlich in den SWR-Nachrichten berichtet - ca 20.000 Teilnehmer, sondern zwischen 500.000 und 2,3 Millionen Menschen. Dies kann nur auf einem Irrtum, bzw. mangelhafter Recherche Ihrer Redaktion beruhen - eine bewusste Manipulation der Teilnehmerzahlen hoffe ich beim SWR ausschließen zu dürfen, und tue dies aktuell auch.

   Selbst die Berliner Polizei meldete am vergangenen Samstag zwischenzeitlich geschätzte 800.000 Teilnehmer.

   Aktuell läuft - ->juristisch abgesichert durch R.A. Viviane Fischer - eine Journalisten-Anfrage bei der Berliner Polizei, um die exakten Zahlen auch von dieser offiziellen Seite zu erfahren.

   Eine Richtigstellung auf SWR - wenn dann die ganz exakten Daten vorliegen - sehe ich als dringend angebracht, im Sinne der HörerInnen, die ein Anrecht auf korrekte Informationen haben. Ich stelle gerne den Kontakt her - sofern der SWR hierin mit helfen möchte, wahrheitsgemäße Zahlen zu kommunizieren.

   Mit freundlichen Grüßen, Christoph Köhler, Karlsruhe

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

QUERDENKEN - BERLIN 1.8.2020

Diese hier bereitgestellten Informationen werden von den mainstream-Medien unvollständig, stark verfälscht und diffamierend wiedergegeben werden, oder auch komplett verschwiegen werden.

"Tag der Freiheit" Das Ende der Pandemie

DIE WAHRHEIT: 20.000 Menschen sind es laut TV-Nachrichten, andere sprechen von über 1 Million Protestlern

Der komplette Aufzug zur Kundgebung von Anfang bis Ende (1h22')

   - liebe Blogbesucher: dieses Video in seiner vollen Länge des Aufzugs zur Kundgebung beseitigt jeden Zweifel an der Tatsache, dass weit über eine Million Menschen nach Berlin gekommen waren. - Dass es die etablierte Politik hier mit der Angst zu tun bekommen hat ist vollkommen verständlich, denn diese "kritische" Masse hätte an diesem Tag ALLES bewegen können. Die Politik sollte nun die angesagten friedlichen Konsequenzen ziehen, denn dies war nur eine kleine Kostprobe der Macht der Bevölkerung. Seit dem 1.8.2020 wissen beide Seiten was möglich ist...

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

OLAF SCHOLZ, SWR-Interview, 3.8.2020

   Sehr geehrter Herr Bundesfinanzminister! Einige besorgte Fragen:

   Wie können Sie sprechen von "...denjenigen sehr wenigen, die jetzt da demonstriert haben, mit absurden Parolen und Forderungen...", angesichts der Tatsache, dass sich - nach Angaben der Veranstalter - zwischen 500.000 und 2,3 Millionen Menschen in Berlin* eingefunden hatten? Sind dies "sehr wenige", Herr Scholz?  (*am 1.8.'20  - ChK)

   Ist Ihnen die von Herzen kommende friedliche Meinungs- und Willensäußerung von wohl über einer Million angereister besorgter Bürger unangenehm und lästig, da Sie sie im Interview als "völlig realitätsfern" diskreditieren? Weshalb dieser Hochmut?

   Haben Sie sich mit den Argumenten, Sichtweisen, Wünschen und Vorschlägen dieser Bürger ernsthaft beschäftigt?

   Ist Ihnen klar, dass diese in praller Sonne ausharrenden Menschen keinerlei persönlichen Gewinn aus ihrer Zeit-, Geld- und Kraftinvestition ziehen konnten und können? Weshalb kanzeln Sie sie derart ab?

   Wie sehen Sie wirklich kritisch (mit)denkende Bürger an, die eine definitiv andere Meinung als die Bundesregierung vertreten? Als ihre Gegner, oder als Chance zur Bereicherung?

(Anlass: =>SWR Tagesgespräch, 3.8.2020 - Min 6:40)

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

QUERDENKEN - BERLIN 1.8.2020

Diese hier bereitgestellten Informationen werden von den mainstream-Medien unvollständig, stark verfälscht und diffamierend wiedergegeben werden, oder auch komplett verschwiegen werden.

"Tag der Freiheit" Das Ende der Pandemie

DIE WAHRHEIT: 1,3 Millionen Menschen

Achtet auf die Herzensmenschen - Achtet auf Euch, Herzensmenschen!

v  der Demozug von 1h20 in 5 Minuten  ------  das Ende: der fast weinende Polizist  v

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

"Eine einzige Gedichtzeile im Leben kann einen Menschen wecken für allezeit. Das Poetische ist ja das Weltumfassende - und da treffen wir uns alle."  (Peter Handke, 2016 | Literaturnobelpreis 2019)

ERNST JANDL *1.8.11925  Der 95.Geburtstag

   My Own Song  // Ich will nicht sein / So wie ihr mich wollt / Ich will nicht ihr sein / So wie ihr mich wollt / Ich will nicht sein wie ihr / So wie ihr mich wollt / Ich will nicht sein wie ihr seid / So wie ihr mich wollt / Ich will nicht sein wie ihr sein wollt / So wie ihr wollt / Nicht wie ihr mich wollt / Wie ich sein will will ich sein / Nicht wie ihr mich wollt / Wie ich bin will ich sein / Nicht wie ihr mich wollt / Wie ich will ich sein / Nicht wie ihr mich wollt / Ich will ich sein / Nicht wie ihr mich wollt will ich sein / Ich will sein

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

BERLIN 1.8.2020, Straße des 17. Juni

Diese hier bereitgestellten Informationen werden von den mainstream-Medien unvollständig, stark verfälscht und diffamierend wiedergegeben werden, oder auch komplett verschwiegen werden.

Versammlungseröffnung und Rede von Michael Ballweg auf der Demonstration

"Tag der Freiheit - das Ende der Pandemie"

Die Herzmeditation ab Min. 6:50

QUERDENKEN 711 - Wir für das Grundgesetz

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

"Eine einzige Gedichtzeile im Leben kann einen Menschen wecken für allezeit. Das Poetische ist ja das Weltumfassende - und da treffen wir uns alle."  (Peter Handke, 2016 | Literaturnobelpreis 2019)

RUDOLF STEINER - SEELENKALENDER

21.-27.Juli | 16 // Zu bergen Geistgeschenk im Innern, / Gebietet strenge mir mein Ahnen, / Daß reifend Gottesgaben / In Seelengründen fruchtend / Der Selbstheit Früchte bringen.

28.Jul.-3.Aug. | 17 // Es spricht das Weltenwort, / Das ich durch Sinnestore / In Seelengründe durfte führen: / Erfülle deine Geistestiefen / Mit meinen Weltenweiten, / Zu finden einstens mich in dir.

4.-10.Aug. | 18 // Kann ich die Seele weiten, / Daß sie sich selbst verbindet / Empfangnem Welten-Keimesworte ? / Ich ahne, daß ich Kraft muß finden, / Die Seele würdig zu gestalten, / Zum Geisteskleide sich zu bilden.

   - liebe Blogbesucher: 1912/13 entstanden diese (insgesamt 52) Texte, die jedem, der sich in sie vertieft, Orientierung, Stärkung und Halt zu geben vermögen. Zur Zeit ihrer Entstehung stand die Welt unmittelbar vor dem Wahnsinn des 1.WKs. Rudolf Steiner, der Autor des 'Seelenkalenders', war sich - im Gegensatz zu den meisten damaligen politischen Entscheidungsträgern in Europa - in voller Tragweite bewusst, welch ungeheuerliche Katastrophe auf die Menschheit zu rollt, und schaffte mit dieser Dichtung ein heilendes Gegengewicht zur kommenden Not und Angst. Der 'Seelenkalender' stellt somit ein Selbst- und Welt-Erkenntnisinstrument dar, das, ausgehend von der damaligen seelisch-geistigen Not, weit in die Zukunft weist. - Wo stehen wir heute, 2020? Die äußere Weltlage, die ja nur den inneren Zustand der Menschheit abspiegelt, gerät zunehmend aus der Balance... Die aktuelle Corona-"Krise" scheint hierbei ein weiteres verstörendes Ereignis zu sein, das schreckt - welche Hintergründe liegen ihm zu Grunde? Das wäre in aller Tiefe zu erforschen - und beginnt in diesen Tagen auch auf breiter Front. Überall melden sich wache Menschen zu Wort und (hinter)fragen. Deutlich ist: Das Charakteristikum unserer Zeit, die totale Verwirrung in Bezug auf die Wahrheit tritt immer deutlicher zutage. - Doch geduldiges Vertiefen in die Wochensprüche des 'Seelenkalenders' kann innere Balance UND welt-zugewandte Ruhe in demjenigen herstellen, der sich diesen geheimnisvollen Texten immer erneut fragend-tastend-erspürend widmet. Ihre Wirkung - das kann ich versichern - wird bei geduldiger Vertiefung schon bald deutlich spürbar . ChK

->Der Seelenkalender (Quelle: Anthroposophie.net)

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

   LIVESTREAM AUS BERLIN - 1.8.2020  (Samuel Eckert - 6 Stunden)

Diese hier bereitgestellten Informationen werden von den mainstream-Medien unvollständig, stark verfälscht und diffamierend wiedergegeben werden, oder auch komplett verschwiegen werden.

   "Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit"  /  18:15 h: angebl 1,9 Millionen bereits angekommen  /  viele livestreams aus Berlin gestört  /  19:45 h: angeblich 550.000 vor dem Reichstag!  /  Polizei läßt Helfer mit Trinkwasser nicht durch  /  Verhaftungen, auch Polizeigewalt  /  endgültige offizielle Schätzung: zwischen 800.000 und 1,3 Millionen Menschen

   - liebe Blogbesucher:  Schon jetzt lässt sich sagen, diese Demonstration wird in die bundesrepublikanische Geschichte eingehen.

.

.

............................................

...............................................................................

....................................................................................................................

.

.

OTTO FLAKE 1947

   Das neue Zeitalter

   Die Frage, welche Problemstellungen nach dem zweiten Weltkrieg die Menschen beschäftigen, die Entwicklung bestimmen könnten, ist noch kaum angeschnitten worden. Doch beginnen die Umrisse sich bereits abzuheben. Sucht man nach einem Namen für die neue Ära, so liefert ihn vielleicht der Begriff des Totalismus. Die Tendenzen gehen aufs ganze, auf totale Regelung. Statt Total ließe sich auch Universal sagen ...

   - liebe Blogbesucher: Höchst interessant ist diese Einlassung Otto Flakes aus dem Jahr 1947 auf dem Hintergrund von aktuellen Ereignissen, die, für jede und jeden täglich offen mitzuverfolgen, den gesamten Erdball umschließen. Befinden wir uns auf dem Weg zur Symbiose aus jenen beiden Polaritäten, die Flake in seinem Text - damals noch als zwei sich gegenüberliegende, doch bereits miteinander verwandte Pole - anspricht? Nicht wenige BeobachterInnen sprechen - und nicht mehr hinter vorgehaltener Hand - von einem sich akut etablierenden weltweiten Gesundheitsfaschismus, jenseits von Demokratie oder Diktatur.

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

....................................................................................................................

.

.

Sa.1.8.2020  - Massenproteste in Berlin

Diese hier bereitgestellten Informationen werden von den mainstream-Medien unvollständig, stark verfälscht und diffamierend wiedergegeben werden, oder auch komplett verschwiegen werden.

   Während der Demonstration Falschinformationen der Mainstream-Medien. 16h: Die Polizei will die Veranstaltung auflösen. In den Massenmedien wurde seit Stunden verbreitet, die Demonstration wäre abgebrochen worden und hätte rund 15.000 Teilnehmer gezählt (falsche Zahlenangaben, ChK). Zeugen vor Ort berichten von rund ...

... 800.000 Teilnehmern. 16:45h: Veranstalter und Demonstranten weigerten sich, der rechtswidrigen Auflösung durch die Polizei Folge zu leisten.   17h: Die Polizei kann die Menschen nicht wegschicken, weil es zu viele sind - - -

.

.

.

.

.

............................................

...............................................................................

....................................................................................................................

.

.

"Eine einzige Gedichtzeile im Leben kann einen Menschen wecken für allezeit. Das Poetische ist ja das Weltumfassende - und da treffen wir uns alle."  (Peter Handke, 2016 | Literaturnobelpreis 2019)

MAX DAUTHENDEY *25.7.1867  Der 153.Geburtstag

   Glück

   Was suchst du? / Warte und wache so laut du kannst. /Wache und horche. /Das Glück, das berauschende, wonnezitternde Glück, /Es kommt nie. Es ist. / Es umarmt dich jäh, /Aus der pochenden Ahnung geboren. // Rosen, starke schwellende Rosen häufen ihren Duft. / Das ist sein Atem. / Und sein Lachen? / Es gibt nur ein Lachen. / Und das Lachen heißt »Glück.« // Und seine Augen! O diese Augen, / Die Strahlenblume des Himmels ...

->weiter  im Text

.

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

....................................................................................................................

.

.

RUDOLF STEINER VOR 100 JAHREN ... APRIL 1920

>>Wir sehen im Leben sogenannte epidemische Krankheiten auftreten, Krankheiten, die ganze Menschenmassen ergreifen, die also durchaus eine soziale Angelegenheit zu gleicher Zeit sind. Die gewöhnliche materialistische Wissenschaft studiert sie am menschlichen physischen Organismus. Sie weiß nichts davon, welche ungeheure Bedeutung gerade für Epidemien und für die Dispositionen für epidemische Krankheiten in dem anormalen Verhalten des Menschen zu Wachen und Schlafen liegt.<<

"Physiologisch-Therapeutisches" (GA 314)

.

.

............................................

...............................................................................

.....................................................................................................................

.

.

"Eine einzige Gedichtzeile im Leben kann einen Menschen wecken für allezeit. Das Poetische ist ja das Weltumfassende - und da treffen wir uns alle."  (Peter Handke, 2016 | Literaturnobelpreis 2019)

RUDOLF STEINER - SEELENKALENDER

14.-20.Juli | 15 // Ich fühle wie verzaubert / Im Weltenschein des Geistes Weben. / Es hat in Sinnesdumpfheit / Gehüllt mein Eigenwesen, / Zu schenken mir die Kraft, / Die, ohnmächtig sich selbst zu geben, / Mein Ich in seinen Schranken ist.

21.-27.Juli | 16 // Zu bergen Geistgeschenk im Innern, / Gebietet strenge mir mein Ahnen, / Daß reifend Gottesgaben / In Seelengründen fruchtend / Der Selbstheit Früchte bringen.

28.Jul.-3.Aug. | 17 // Es spricht das Weltenwort, / Das ich durch Sinnestore / In Seelengründe durfte führen: / Erfülle deine Geistestiefen / Mit meinen Weltenweiten, / Zu finden einstens mich in dir.

   - liebe Blogbesucher: 1912/13 entstanden diese (insgesamt 52) Texte, die jedem, der sich in sie vertieft, Orientierung, Stärkung und Halt zu geben vermögen. Zur Zeit ihrer Entstehung stand die Welt unmittelbar vor dem Wahnsinn des 1.WKs. Rudolf Steiner, der Autor des 'Seelenkalenders', war sich - im Gegensatz zu den meisten damaligen politischen Entscheidungsträgern in Europa - in voller Tragweite bewusst, welche Katastrophe auf die Menschheit zu rollt, und schaffte mit dieser Dichtung ein heilendes Gegengewicht zur kommenden Not und Angst. Der 'Seelenkalender' stellt somit ein Selbst- und Welt-Erkenntnisinstrument dar, das, ausgehend von der damaligen seelisch-geistigen Not, weit in die Zukunft weist. - Wo stehen wir heute, 2020? Die äußere Weltlage, die ja nur den inneren Zustand der Menschheit abspiegelt, gerät zunehmend aus der Balance... Die aktuelle Corona-"Krise" scheint hierbei ein weiteres verstörendes Ereignis zu sein, das schreckt - welche Hintergründe liegen ihm zu Grunde? Das wäre in aller Tiefe zu erforschen - und beginnt in diesen Tagen auch. Überall melden sich wache Menschen zu Wort, und schauen und (hinter)fragen. Deutlich ist: das Charakteristikum unserer Zeit, die totale Verwirrung in Bezug auf die Wahrheit, auf das Wahre, tritt immer deutlicher zutage. - Doch geduldiges Vertiefen in die Wochensprüche des 'Seelenkalenders' kann innere Balance UND welt-zugewandte Ruhe in demjenigen herstellen, der sich diesen geheimnisvollen Texten immer erneut fragend-tastend-erspürend widmet. Ihre Wirkung - das kann ich versichern - wird bei geduldiger Vertiefung schon bald deutlich spürbar . ChK

->Der Seelenkalender (Quelle: Anthroposophie.net)

   - Interesse an ->meiner Stimme? Ich leihe sie auch für andere Zwecke aus, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, dem Frieden dienen und Niveau haben. (Ich arbeite mit professionellen Tonstudios zusammen)  ->Kontakt

.

.

............................................

...............................................................................

.............................................................................................................................

.

.

RUDOLF STEINER VOR 100 JAHREN ... APRIL 1920

>>Man kann gar nicht eigentlich, ohne wirklich umfassend den Menschen zu kennen, ermessen, was es heißt: die Kinder sitzen in der Schule mit gebückten Rücken, so daß fortwährend ihre Atmung in Unordnung ist, oder Kinder werden nicht angehalten, laut und deutlich, deutlich vokalisierend, deutlich konsonantisierend zu sprechen. Das ganze spätere Leben hängt im wesentlichen davon ab, ob das Kind in der Schule in der richtigen Weise atmet und ob es angehalten wird, laut und deutlich und artikuliert zu sprechen.<<

"Physiologisch-Therapeutisches" (GA 314)

.

.

............................................

...............................................................................

.....................................................................................................................

.

.

FRANZ KAFKA - VOR 100 JAHREN

   Unglücklichsein

   Als es schon unerträglich geworden war — einmal gegen Abend im November — und ich über den schmalen Teppich meines Zimmers wie in einer Rennbahn einherlief, durch den Anblick der beleuchteten Gasse erschreckt, wieder wendete, und in der Tiefe des Zimmers, im Grund des Spiegels doch wieder ein neues Ziel bekam, und aufschrie, um nur den Schrei zu hören, dem nichts antwortet und dem auch nichts die Kraft des Schreiens nimmt ...

-><